HYGIENE


 

Aktuelle Massnahmen COVID-19
Ab dem 27. April 2020 dürfen Tattoo Studios in der Schweiz wieder öffnen. Mein Hygienekonzept habe ich nach Vorgaben des Bundes ausgeweitet, um bestmöglichen Schutz zu gewährleisten. Dies wird wenn nötig erweitert und ich werde dementsprechend handeln.


Schutzmassnahmen:
- Die Verhaltens- und Hygieneregeln des Bundesamtes für Gesundheit (BAG) werden eingehalten
- Bei Verdacht auf Erkrankung muss der Termin verschoben werden

- Kundinnen und Kunden, welche in den letzten 10 Tagen vor dem Termin Kontakt mit allfällig infizierten Personen hatte, können nicht tätowiert werden
- Kundinnen und Kunden werden gebeten, ohne Begleitung zum Termin zu erscheinen
- Kundinnen und Kunden waschen und desinfizieren sich vor Eintritt in die Räumlichkeiten und nach Anleitung die Hände - Desinfektionsmittel steht zur Verfügung
- Kundinnen und Kunden werden gebeten, möglichst nichts unnötig anzufassen

- Ein Abstand von 2 Meter zum Personal und anderen Kunden muss eingehalten werden
- Die Behandelnde trägt eine Mundschutzmaske

- Kundinnen und Kunden werden ebenfalls gebeten eine Schutzmaske zu tragen und diese bestenfalls selbst mitzubringen

- Kundinnen und Kunden ohne eigene Mundschutzmaske können diese zum einmaligen Gebrauch für eine Gebühr von 1.– Franken erhalten

- Tattoos im Gesicht oder am Hals werden im Moment voraussichtlich nicht angefertigt
- Zahlung wird per Twint oder Sofortüberweisung bevorzugt
- Risikogruppen werden im Moment nicht tätowiert. Dazu gehören:

Über 65 jährige - Krebs - Bluthochdruck - Chronische Atemwegserkrankungen - Diabetes - Geschwächtes Immunsystem - Herz-Kreislauf-Erkrankungen

Links:

SECO Musterschutzkonzept

Schweizer Tattooverband Schutzkonzept

EYECO

richtig Händewaschen

 

 


 

Hygienekonzept Heartwork Tattoo Atelier

Hand- und körperliche Hygiene
- Seife und Desinfektionsmittel sind in den Wasch- und Behandlungsräumen vorhanden

- Ich wasche und desinfiziere meine Hände vor und nach jedem Eingriff und halte mich an die Anleitung zum richtigen Händewaschen des Bundesamtes für Gesundheit (BAG)

- Ich desinfiziere meine Hände nach dem Kontakt mit Körperflüssigkeiten und kontaminierten Gegenständen

- Ich wasche und desinfiziere meine Hände nach dem Toilettenbesuch

- Ich desinfiziere meine Hände nach dem Ablegen von Einweghandschuhen, wenn Kontakt mit Krankheitserregern wahrscheinlich war. Durch unerkannte Leckagen oder Kontakt beim Abstreifen der Handschuhe, können die Hände mit Krankheitserregern kontaminiert werden

- Ich desinfiziere meine Hände nach Patientenkontakt

- Ich achte auf meine Hand- und Nagelhygiene. Ich trage weder Schmuck, noch Nagellack und meine Nägel sind gekürzt

- Im Behandlungsraum trage ich keine Strassenschuhe

Kundinnen und Kunden werden gebeten...

- Jacken oder Mäntel an der Garderobe im Eingangsbereich aufzuhängen

- Schuhe im Garderobenbereich abzustellen

- Die Regeln fürs Händewaschen befolgen (gemäss Empfehlung des BAG)

- In ein Papiertaschentuch oder in die Armbeuge zu niesen/husten

Räumlichkeiten und Reinigung
- Geschlossener Raum mit nur einem Arbeitsplatz

- In allen Räumen sind Plattenböden verlegt, die leicht abzuwischen sind

- Alle Räume, inkl. Böden, Arbeitsflächen und Türklinken, werden nach einem definierten Hygieneplan gereinigt. Vor und nach jedem Termin werden Verunreinigungen sofort beseitigt und desinfiziert

- Geschlossene Abfalleimer sind vorhanden, welche nicht mit der Hand geöffnet werden müssen

Material
- Rückverfolgung der Farben ist mit einer ausführlichen Liste gewährleistet

- Alle Farben, Seifen und Cremes sind vegan und tierversuchsfrei

- Farben werden regelmässig auf ihre Haltbarkeit überprüft

- Wasser, welches beim Tätowieren verwendet wird, wird abgekocht

- Material welches beim Tätowieren benutzt wird, wird protokolliert
- Ich verwende ökologisches, pflanzliches Desinfektionsmittel (Marke Sonett) aus biologischem Anbau 

- Aus Sicherheitsgründen verwende ich ausschliesslich Einwegmaterialien. Fast alle Einwegmaterialien (bis auf die Griffstücke, Liegenabdeckung und Farbtöpfchen) sind von der Marke ECOTAT und werden aus natürlichen, pflanzlichen und nachwachsenden Rohstoffen hergestellt. Eine Alternative für die herkömmlichen Einwegprodukte aus fossilen Brennstoffen, welche dünner und leichter als Plastikschutzhüllen sind, aber genauso langlebig. Die Verwendung von ECOTAT Produkten minimiert die Umweltbelastung beim Tätowieren.

Kontrolle
Ich lasse mich einmal pro Jahr von der Firma EYECO kontrollieren und zertifizieren. 

© 2020 by Kim Rossini | Heartwork Tattoo Atelier